6. Int. Corrado-Treffen in Laichingen, ein Tagebuch...

Die Bilder zu diesem Treffen findet ihr hier.


01.06.2003:
Ich komme heim, durchwühle wie immer die Post, ignoriere dabei die mir auf den Fuß fallenden Computerzeitschriften, die Kinder hängen an mir rum, das Telefon läutet, eine Frage durch den Trubel erreicht das rechte Ohr: "Willst Du was essen?" aber: HEY, WAS IST DAS? Ein Brief von vielen, drauf steht "Corrado Club Deutschland". Manno, ich hab meinen Beitrag doch bezahlt und diesmal sogar pünktlich, ach ja ins Forum müßte ich mal wieder, das Telefon hört nicht auf zu randalieren also gehe ich hin. Anschließend läutet es an der Tür, ich gehe auch hin, schreie "DANKE, NEIN" an den wie wild mit einer Glocke läutenden Mann hin, dessen Lippen irgendwelche Worte formen, die "FRISCHE KARTOFFELN!!!" lauten könnten. "Jetzt komm doch das Essen wird kalt...", na gut ich komme, ich esse, kehre an den Schreibtisch zurück, was ist denn hier für ein Haufen Papier, erstmal beiseite damit, sonst krieg ich den Rechner gar nicht an...

ca. 16.06.2003:
Ich muß aufräumen. Es hilft nichts, ich finde weder die 20GB-Platte wieder die ich verscherbeln wollte, noch die Überweisung für die Kfz-Steuer vom Corrado, für die ich gerade angemahnt wurde...

ca. 18.06.2003:
Ein Brief. Offen. Vom CCD. "Anmeldung zum 6. int. Corradotreffen in Laichingen". Da war doch schon mal was. Uuii, übermorgen ist Anmeldeschluß, ich fülle ihn gleich aus, lege ihn am besten gleich in den Scanner, nicht daß ich das noch vergesse, Mensch, ich wollte doch mal ins Forum. Das Handy tönt "For whom the bell tolls"...

ca. 20.06.03:
Die Sonnwende naht, irgendwo war doch noch was wichtiges. Der in der Ecke ächzende Server? Meine Frau? Irgendein Spielzeug der Bälger? Die Bremsen vom Corrado? Corrado! Das wars! Die Anmeldung! Wo ist sie? Ich hab doch aufgeräumt, Mist, seitdem find ich nix mehr. Ich stell den Scanner besser woanders hin, hey was ist das? Die Anmeldung. Jetzt aber. Ach ja, überweisen muß ichs auch noch, machen wir. Was, die Mail mit der Anmeldung kommt zurück? Mann, Adresse falsch eingegeben. Aber nu. (Anm. der Red.: Wenn ich gewußt hätte, daß DEN Empfänger das nicht mehr interessiert!)

ca. 21.06.03:
Heut Mittag muß ich unbedingt schauen wo die Sonne hinfällt. Wenn ich mal ne Solaranlage auf dem Dach haben will... Ach ja, ins Forum wollte ich mal...

ca. 01.07.03:
Sigi brabbelt irgendwas, da sei im Forum irgendwas wegen Clubwear und da muß man sich noch melden wenn man was haben will, na ja mal schauen...

04.07.03:
Sigi sagt, hast Du jetzt ein T-Shirt bestellt? Oh Mann, ab ins Forum gestern oder so war Anmeldeschluß. Aber wie sang schon Def Leppard: Too late...

06.07.03:
Irgendwer sagte, mach Deine Bremsen nich erst wieder am Freitagnachmittag,sonst kommen wir wieder nicht weg. Ok Ok, muß sie mal bestellen...

08.07.03:
Von vorne kommt im Auto so ein komisches Geräusch, Was könnte das sein? Hups die Bremsen sind auf Eisen, morgen bestell ich...

09.07.03:
Bremsen bestellt, ach ja ins Forum wollt ich mal...

10.07.03:
Nein ich mach meine Bremsen nicht am Freitagnachmittag, heute ist erst Donnerstag, Klötze raus, Sattelhalter ab, hallo ich sagte Sattelhalter ab, heieiei gehen die Schrauben schwer, bitte nicht abreißen, hin, zurück, hin, zurück -verdammt wo ist das Caramba- hin, zurück, kämpf schwitz, ok Scheibe runter, saubermach, Scheibe drauf, Sattelhalter hin, Klötze rein und gut (ach ja Rad drauf). Uff das war die rechte Seite. Linke Seite: s.o. Dunkel ists bereits aber geschafft!!! Wo zum Teufel ist eigentlich Laichingen? ADAC ich komme...

11.07.03 Tag der Wahrheit,
13:00:
Meine Frau hat ab jetzt einen 24h-Job. Bei uns in Kaufbeuren ist Tänzelfest, die ganze Stadt ist auf den Beinen, sie hat irgendwo zwischen 7 und x Auftritte, die Kinder sind zum Teil auch dabei, gespannte Stimmung
16:00:
Ich lade langsam ein, meine Frau sagt "Tschüß" und ich sollte noch mein Auto waschen...
17:00:
Auto voll, Schnauze voll, weg hier jetzt...
18:45:
Hey was, wie, wieso Ausfahrt 61. Da müssen wir doch runter, aber wir sind doch noch gar nicht richtig losgefahren. Aber stimmt, diesmal ist es (viel) näher, nur 158km irgendwie schade, aber Tank noch 2/3 voll, vielleicht hats ja doch was...
19:00
Ein Zeltplatz, mitten in der Heide, beschaulich, ruhig, soll das wirklich das richtige sein für die >90dB-Tüten? Die Leute schauen schon irgendwie, aber [ARROGANZ: EIN] als Corriefahrer ist man es schon ein kleines bißchen gewöhnt [ARROGANZ: AUS] Hey, da stehen ja schon eine ganze Menge Corries. "Hallo Leute..."
20:00
Der Pavillon steht, die Wagenburg ist gebaut, der Kühlschrank hat alles kühlgehalten, Prost! Rest des Abends: Wir sind erstaunt. Corrados mit Schweizer Kennzeichen, Corrados mit italienischen Kennzeichen, sowas sehen wir selbst bei uns fast nie. Matze (R.) kommt vorbei, sagt "Claeuschen, wieso bist Du nie im Forum?" ich denke oweia, Recht hat er! Zudem hat meine Anmeldung unseren Vorsitzenden irgendwie kalt erwischt, er "konnte" sie nicht weitergeben, aber Matze hat daran gedacht auch uns ein T-Shirt zu bestellen, das fanden wir eine tolle Sache. Soeben kommt ein "Corrado Country", drin sitzt das "Große VW Corrado Buch" das kann ja wieder Eiter werden... Ein Hallo folgt dem nächsten, wir fühlen uns schon richtig sauwohl, zudem bekommen wir immer wieder Besuch von anderen Campern, die staunend und "ehrfürchtig" um unsere Kisten schleichen. Der Vorsitzende des nebenan "wohnenden" Campingclubs und seine Frau gestehen auf unseren vorsichtigen Ausblick auf eine etwas lautere Nacht, daß sie Angst haben, UNS könnte IHR Event etwas zu laut werden. Wir zerstreuen deren Bedenken recht schnell und drehen den Sound ein paar dB höher. Jens und Sandra haben schon wieder gebastelt, die Spritzwand "mußte" weg, Mann denke ich, muß der Zeit haben, ist der eigentlich immer noch beim Bund? :-)) Doch halt, es tut sich was, wir werden ins Versammlungszelt gerufen, Matze und Zoran erklären uns, daß dies das Gemeinschaftstreffen von CCD, CSS, CCS und "irgendwas hab ich vergessen" ist, bei dieser Gelegenheit erfahren wir zum erstenmal an diesem Wochenende, daß alle unsere Uhren falsch gehen, es sei jetzt nämlich 18:00 Uhr."Gangungenauigkeiten" von Uhren sollten wir an diesem Wochenende noch öfter feststellen dürfen :-| Zoran fragt nach Freiwilligen und meint damit für die Clubspiele am nächsten Tag, aber irgendwie sagt er das nicht dazu und erstmal meldet sich kaum einer...
Die Vorstellung des Programms, die Begrüßung usw. spare ich mir, jeder der dort war, weiß was lief. Allerdings durften wir im Anschluß echt norddeutsch Korn mit Brause kippen, war ja ne feine Sache, nur das mit der Götterspeise mit Wodka glaub ich, also nee (schüttel). Wir hatten ja wenigstens alles für einen Caipirinha dabei. Und die wohnen echt alle in Deutschland?
Wir kehren zurück zur Burg, der Kühlschrank schwächelt weil die Batterie schwächelt also aus mit dem Ding und schauen das der Inhalt nicht zu warm wird!!!
Unser Nachbar zur Rechten ist der G-Laderdoktor, er kanns nicht lassen, er pyromaniert mal wieder in den schönsten Farben und Formen. Nicht jeder will dem was abgewinnen, aber was solls, Toleranz ist gefragt viele Corriefahrer fordern sie jeden Tag der Umwelt ab. (Sigi, tut das not, das der Auspuff sou laut is???)
Irgendwie sind alle so müde, mußten die von sonstwoher fahren, oder was? Ich führe noch Benzingespräche bis der Morgen graut und auch der letzte Schweizer im Bett ist, das Feuer ist so gut wie aus. Oh Mann 6Uhr und ich bin der letzte. Ich steige in meinen Schlafwagen, keine Innenbeleuchtung geht, sogar die LCD-Anzeige im Cockpit ist tot, was isn nu los? Irgendein netter Zeitgenosse (ich wars nicht, glaube ich bis heute steif und fest) hat den Kühlschrank wieder angeworfen und damit die Batterie restlos alle gemacht. Ich werfe das Solarpanel an und mich um. Koma.

12.07.03 - ca. 9:37:
Oh Mann, welcher Idiot hat eigentlich die Heizung eingeschaltet, hier ist eine Hitze da kann doch keine Sau schlafen.
Die Augen schmerzen, wahrscheinlich sind 5 Sonnen aufgegangen und jetzt weiß ich auch warum es so heiß ist. Das Öffnen der Fahrertür (war die schon immer so schwer?) bringt sofortige Linderung und altvertraute Geräusche dringen an mein Ohr (Hey Alder, bist jetz endlich au wach?). Die Corradouhr sagt 3:42 und deutet an, daß der Hobel auch wieder unter Strom steht. Siehe da, man kann ihn sogar schon anlassen, wer hätte das gedacht?
Eine kalte Dusche und ein heißer Kaffee bringen Erinnerungen und Denkvermögen zurück und als wir unsere Blicke schweifen lassen, kann man einfach nicht mehr müde sein.

CORRADOS! Corrados soweit das Auge reicht. Angesichts der Umrandung des Campingplatzes zwar nicht unbedingt DIE weltweite Erfüllung aber immerhin. Rundgänge in der wundervollen Wärme des Tages zeigen einiges:
- Die Inpro Seuche greift immer weiter um sich. Die Inkubationszeit reicht von wenigen Stunden bis zu einigen Monaten. Manche Autos schauen richtig herrlich aus, andere vielleicht weniger. Na ja, wir stehen immer noch auf unsere (noch eingetragenen) "Eki".
- Vorne zugespachtelte Stoßstangen mit tiefergelegten Kennzeichen, ein ganz eigenes Flair...
- Felgen in (fast) allen Größen, Formen und Farben...
- Sound in allen Ausführungen und Lautstärken
- ein Originalcorrado. Also wir wissen nicht so recht, es ist zwar toll, daß es sowas gibt, aber irgendwie wollen wir es so dann doch nicht mehr haben...
- Schöne Lacke, manche neu, manche älter, mit integrierten Galaxien oder ohne, bloß gut, daß ihn noch keiner in "mintgrün" (Opelfarbe aus den 60ern) gespritzt hat... belehrt mich, falls es sowas tatsächlich gibt, aber bitte bitte, zeigt es mir nicht!
- Jens und Sandra konterten mal wieder original mit Kino im Auto, hoffentlich machen die das nie während dem Fahren...
- Bierflaschen als Haubenhalter, tja was sonst, seit 10Uhr rennen bei denen mit den kleinen Kennzeichen ständig welche mit dem Weißbierglas rum (Brrr, denke ich, wie kann man nur ;-)
- Ansonsten: Parkschilder, Turbos, defekte Motorteile, ein Passat(!), die "letzten" Exemplare vom großen VW Corrado Buch, und was nich noch alles...

Es ist Mittag, sollte sich da nicht noch mal was tun? Viele sind beim Baden, andere labern, eine gelöste Atmosphäre. Doch halt, um 14 Uhr soll Lautstärkemessung sein hören wir (außerhalb des Campingplatzes, warum nur?), jetzt ist halb 2. Ab in die Autos und los. Aus welchem Grund auch immer kommen die Anlagen erst richtig gut, wenn sie heiß sind. Also ab auf die Bahn und gib alles. Als wir zurückkommen dauert es noch eine Weile, tja die Hitze ist leider weg, daß "Nachschlagen" daß bei dieser Meßmethode knapp 4 dB bringt bleibt aus und wir müssen uns schon dem ersten Italiener geschlagen geben. Was solls allein die Geräuschkulisse der 30 oder so Corrados macht einen tollen Eindruck. Die sofort anschließende Höhenmessung fördert Unterschiede bis zu 10cm zu Tage und der General, der seinen G60 am nächsten Tag in der Früh wieder hoch schraubt, damit er heim kommt, gewinnt... 8-)
Noch ein Schmankerl, ein "Scirocco 53I VR6" taucht auf, bis auf die Karosse und die Hinterachse alles vom Corrado, saubere Sache das.
Irgendwann ist es 5, die Clubspiele scheinen abgeblasen zu sein, wir hören nichts davon, gefragt haben wir allerdings auch nicht. Matze verkauft fleißig Schlüsselanhänger (war ne tolle Idee, Matse) und sonstiges Gerödel, wir gehen zum gemütlichen Teil des Nachmittages über, werfen den Grill an und hebeln ein Fläschchen Bier auf (2L Altenmünster).
Jessi sammelt fleißig Show and Shine-Zettel ein, irgendwer schlendert daher und meint die Clubspiele fänden jetzt statt. Eyh, Moment, jetzt? Der Grill ist voll belegt, das 2. Bier ist leer und und und ach nee oder?
Alles halb so schlimm wird beschwichtigt, es ginge nur darum ein Auto viereinhalb mal hin und her zu schieben und nach jedem Mal eine Zündkerze in einen bereitstehenden Zylinderkopf zu schrauben. Wir stellen fest, man soll nicht Corrado schieben (welchen denn auch, laufen ja alle, prust), die Italiener haben einen Volkswagen Daimler T-Modell mitgebracht, da ist die Fläche zum Schieben wenigstens groß genug, noch dazu ist er ja auch nur unwesentlich schwerer als ein Corrado, oder?
Mit Müh und Not finden sich 3 oder 4 Mannschaften a 5 Leut die diese Tortur auf sich nehmen wollen, ok ich mach auch mit. Die ersten langen hin, die zweiten sind schon schneller glaub ich, dann waren die Schweizer dran, einer von Ihnen steigt nach der 7. Schiebung aus, der is fertisch, da kriegt man Angst.
Was solls wir sind dran, ich soll die Kerzen einschrauben, wir rennen los ich reiß dem Lenker und Bremser des Daimler die Kerze aus der Hand, schieße sie im Laufen aus der Packung, schmeiße sie in die Zükenuß und beginne wie wild beim ersten Zylinder zu schrauben. Oh nee, die haben den G-Lader-Halter drangelassen, da isses nich so leicht sofort den richtigen Winkel zu finden, aber ok Kerze drin!
Jungs ZURÜCKSCHIEBEN! Das geht noch 3-Mal so, die 4. Kerze ist drin, irgendwer drückt nach einer Ewigkeit auf die Stoppuhr: Gleiche Zeit wie die Jungs vom CSS. Das ist bitter, es kommt zum Stechen, einmal alle Zündkerzen raus und wieder rein, wir sind 3 Sekunden zu langsam, ok verloren. Zoran meint, daß es noch eine Runde gibt, in der der gewinnt, der 5 Fragen zuerst richtig beantwortet, um 19 Uhr meint er. Verdammt ist mir schlecht, an Hunger ist nicht mehr zu denken, daß Fleisch verkohlt und die 2 Bier machen sich in Sturzbächen bis hinab zur Hauptschleuse.
Als ich um 7 zu Zoran gehe, meint er, er muß noch zu Ende essen, eine Viertelstunde später ruft man zur Pokalverleihung, ????? Die Ergebnisse stehen im Forum, das kann man dort nachlesen.
Nachdem mir endlich nimmer schlecht ist, machen wir uns noch ein schönen Abend es gibt noch eine Riesengaudi und lernen etliches über Biturboladerei und Schiffsdiesel. Sigi versucht seinen Kühlwasserbehälter mit der Zange aufzumachen und drückt ein Loch in den Deckel. Eine Tüte als Absperrfolie behebt auch das (Elfis Idee). Der Kühlschrank is nu endlich leer, das Weizenbier auch so ziemlich, der G-Laderdoktor bringt noch eine heiße Einlage und irgendwann mal ist Ruhe.

Nachdem wir am Sonntag doch früh aufwachen, sind wir bereits um 10 fertig mit einpacken, wir verabschieden uns von allen, los gehts.
Es dauert keine Dreiviertelstunde, da staubt mitten auf der Bahn das Wasser hinter Sigi seinem Corrado raus, der winzige Kühlschlauch vom Motorblock zum Ölkühler ist quasi nicht mehr existent und verläßt fransenderweise seinen Arbeitsplatz. Arrgh, also runter von der Bahn, Auto abstellen, heimfahren, Abschleppstange holen, wieder hin und wieder mal 100km quer durch die Pampa das Gerät heimschleppen.

Fazit: Ein Treffen, das ähnlich ablief wie die anderen CCD-Treffen auf denen ich war. Lustig, voller Benzingespräche und Pannen, nette Leute, keine Buschbrände und herrliches Wetter. Kurz: ein rundum gelungenes Wochenende!

P.S.: Für uns war es natürlich eine Katastrophe, wir haben keinen einzigen Pokal bekommen ;-))

Claeuschen

 

Aktuelle Besucher

Wir haben 564 Gäste online