Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

Girling 60 Doppel-Kolben Bremse in Corrado G60
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Girling 60 Doppel-Kolben Bremse in Corrado G60

Girling 60 Doppel-Kolben Bremse in Corrado G60 6 Jahre, 8 Monate her #824

  • Poldy7777
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 31
  • Karma: 0
Vorstellung des Projektes

An der VA des VW Corrado G60 sind serienmäßig Lucas 54 bzw. Girling 54 Einkolben-Bremssättel montiert. Es ist beabsichtigt, Girling 60 Doppelkolben-Bremssättel des Audi 200 C2 (Typ 43, US: Audi 5000 Turbo) einzurüsten. Die vorliegende Studie untersucht die grundsätzliche Machbarkeit des Projektes.

Ausgangslage

Der zu betrachtende VW Corrado G60 wird derzeit mit Porschefelgen (ET 40, LK 5 x 130) gefahren. Die TÜV-Zulassung basiert auf 15 mm H&R Adapterplatten, die es aus Festigkeitsgründen nur mit 5-Loch Naben-Anbindung gibt. Die 5-Loch Naben-Anbindung wurde durch die „Plug and Play“ Einrüstung der Bremsscheibe des VR6 Passat (bis 6/91), dessen Radnabe mit ABS-Ring und dem entsprechenden äußeren Antriebswellengelenkes erzielt. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass die Bremsscheibe des 91-er VR6 Passat bis auf die 5-Lochanbindung geometrisch völlig baugleich mit der des VW Corrado G60 ist.

Bei Umrüstung auf die Girling 60 Doppelkolben-Bremse des Audi 200 C2 kann dessen Bremsscheibe logischerweise aufgrund des 5 x 112 Lochkreises nicht verwendet werden.

Für die Umrüstung gibt es zwei Optionen:

OPTION 1 - Girling 60 Bremssattel mit VW-Passat Bremsscheibe (22 mm breit und sauteuer, ca. 200 €)

Sowohl beim VW Corrado als auch beim Audi 200 C2 ist der Bremssattel vor der Achse verbaut. Beim Girling 60 Bremssattel des Audi 200 C2 ist der kleinere Kolben oben. Somit wird der Bremsbelag beim Bremsvorgang unten mehr und oben weniger gedrückt. Durch die entstehenden Torsionskräfte wird der Bremsbelag im oberen Bereich stärker gegen die einlaufende Bremsscheibe gedrückt.

In diesem Kontext ist anzumerken, dass die Girling 60 Bremse auch beim Audi 80 S2 (2.2-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor) verbaut wurde, hier allerdings hinter der Achse. Damit der oben beschriebene Effekt zur Wirkung kommt, ist bei diesem Bremssattel der kleinere Kolben unten eingebaut. Somit ist der Girling 60 Bremssattel des Audi 80 S2, ungeachtet der gleichen Anbindungs-Schnittstelle, für den VW Corrado nicht geeignet.

Der Girling 60 Bremssattel kann mit dem dazugehörigen Halter ohne Adaption am VW Corrado Radlagergehäuse befestigt werden (Lochabstand: 95 mm). Allerdings ist aufgrund der Lage des Anschlussgewindes der längere Audi 200 Bremsschlauch (382 mm) erforderlich.

Die VW-Bremsscheibe hat einen Außen-Ø (= Bremsflächenaußen-Ø) von 280 mm, wohingegen die des Audi 200 C2 einen Außen-Ø von 276 mm hat. Die VW-Bremsscheibe ist 22 mm stark; die Bremsscheibe des Audi 200 C2 ist 25 mm stark, der Bremssattelhalter ist entsprechend ausgelegt. Trotzdem ist der Freigang der VW-Bremsscheibe gewährleistet.

Der Bremsflächeninnen-Ø der Corrado-Bremsscheibe beträgt 180 mm, die der Audi 200 C2 Bremsscheibe beträgt 161 mm. Bei Verwendung der VW-Bremsscheibe beträgt die Reibflächenbreite 48 mm (Serie: 50 mm) . Gleichwohl wird durch die größeren Audi 200 C2 Bremsbeläge und den größeren Kolbendurchmesser eine erhöhte Bremsleistung erzielt. Diese Konstellation hat jedoch den Nachteil, dass der Audi 200 C2 Bremsbelag die Bremsfläche der VW-Bremsscheibe außen um 2 mm nicht erreicht und Innen um 9,5 mm nicht abdeckt.

Bewertung

Gemäß Hinweisen in diversen Foren wurde für diese Konfiguration eine TÜV-Zulassung erteilt. Sie hat jedoch den Nachteil, dass ein Teil der Reibfläche des Bremsbelags innen nicht genutzt wird. Weiterhin entsteht an der Corrado-Bremsscheibe außen ein Einlaufrand von 2 mm Breite. Aufgrund der höheren Verzögerungskräfte ist mit erhöhtem Bremsscheibenverschleiß zu rechnen. Aufgrund der Scheibenbreite von 22 mm ist die termische Belastungsfähigkeit eher gering.

OPTION 2 - Girling 60 Bremssattel mit Toyota Celica Bremsscheibe (25 mm Breite, ca. 80 € für zwei Scheiben)

Zur Analyse und Bewertung sind im folgendem die Maße der Bremsscheiben des VR6 Passat, des Toyota Celica 2,0i 16V (Bj 1991 – 1994 (ST182) GT sowie die erforderlichen Anpassungen gelistet:
VR6 Toyota Anpassungsbedarf der Toyotascheibe

Bremsscheibendicke (mm) 22 25 OK
Lochanzahl 5 5 OK
Loch-Ø (mm) 15,8 14,55 auf 15,8 mm aufbohren / aufreiben
Lochkreis-Ø 100 100 OK
Topfhöhe (mm) 34 (+ 5,2) 40 (+ 6,2) Distanzscheibe 6 mm (zwischen Nabe und Bremsscheibe) oder Abstandsplatte 6 mm für Bremssattelhalter
Innen-Ø (mm) 124,5 131 OK
Zentrierungs-Ø (mm) 65 54,1 auf 65 mm ausdrehen
Reibfläche Innen-Ø (mm) 180 160 OK (AUDI 200 C2: 161 mm)
Reibfläche Außen-Ø (mm) 280 276 OK

Bewertung

Aus hiesiger Sicht sind die Anpassungen ohne technisches Risiko realisierbar. Allerdings bedeutet die Einrüstung der Toyota Bremsscheibe mittels Distanzscheibe eine Spurverbreiterung von 6 mm. Die mit den Porschefelgen verbundene ET 25 wird auf ET 18 reduziert. Der resultierende kleinere Lenkrollradius ist zu bewerten und die reduzierte Radfreiheit ist zu prüfen.

In Verbindung mit dem sog. „schmalen Fahrwerk“ hat der VW Corrado G60 serienmäßig schmale Kotflügel. Ggf. könnten bei Karosseriekontakten die durch das „Plus-Fahrwerk“ bedingten, 20 mm breiteren Kotflügel der VR6-Version montiert werden.

Besser ist die Anpassung durch Versetzen des Bremssattelträgers um 6 mm nach innen mittels eines Distanzstückes.

Zusammenfassung

Die OPTION 2 ist aus hiesiger Sicht mit geringem Adaptionsaufwand realisierbar. Für diese Konfiguration sollte eine TÜV-Zulassung möglich sein.


Nun mein Problem:

ich suche jemand, der mir die Toyota-Bremsscheiben modifiziert und die Abstandshalter für den Bremssattelträger fertigen kann. Den Abstand könnte ich auch über 6 mm hohe Buchsen erzielen, besser ist natürlich eine Platte aus Werkzeugstahl mit zwei Bohrungen für die SW 17 mm Halteschrauben im Abstand von 95 mm.

Wenn ich die TÜV-Hürde dieser sicherlich saugiftigen und im Betrieb günstigen Bremse geschafft habe, werde ich eine detaillierte Umbauanleitung posten bzw. per Email zusenden.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden